EUKOBA Bildungszentrum

Sie möchten SENSE® Handel in Ihren Unterricht integrieren?

Der Rahmenlehrplan für die Ausbildung im Einzelhandel stellt einen Lehrplan dar, der die Lernziele und Lerninhalte der Berufsausbildung für Verkäufer/-innen sowie Einzelhandelskaufleute definiert. Diese Lerninhalte beziehen sich dabei auf den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule und sind damit vom Ausbildungsrahmenplan strikt zu trennen. Rahmenlehrplan und Ausbildungsrahmenplan sind Teil der, von Fachverbänden, Organisationen der Arbeitgeber, Gewerkschaften und dem Bundesinstitut für Berufsbildung erstellten Ausbildungsordnung.

 

Der Rahmenlehrplan ist nicht darauf ausgelegt, den gesamten Unterricht vorzugeben. Der Rahmenlehrplan ist bewusst allgemein und offen gehalten. Er wird durch einzelne Lernfelder organisiert. Im Rahmenlehrplan werden die verschiedenen Lernfelder vorgestellt und definiert, Ziele und Inhalte der Lernfelder werden erklärt und deren Reihenfolge während der Ausbildungszeit vorgegeben.

 

Werfen wir einen Blick auf das Lernfeld 10 "Besondere Verkaufssituationen bewältigen" und seine Inhalte, dass im 2.Ausbildungsjahr mit 60 Std. angesetzt ist.

 

  • Kundenverhalten
  • Verkaufen bei Hochbetrieb
  • Kunden in Begleitung
  • Verkaufen kurz vor Ladenschluss
  • Geschenk- und Besorgungskauf
  • Gewährleistung, Garantie, Produkthaftung
  • Kulanz
  • Ladendiebstahl
  • Verkaufsstörungen
  • Finanzierungskauf
  • Konfliktlösungsverhalten

 

Was ist uns aufgefallen?

 

Diesem Rahmenlehrplan fehlt der inklusive Ansatz. NEIN! Damit meinen wir nicht den völlig falschen und öffentlich diskutierten Ansatz von Inklusion in der Schule bzw. in der Berufsschule. Inklusion bedeutet nicht nur, den gemeinsamen Unterricht von Schülern und Schülern mit Behinderung in Regelschulen bzw. Berufskolleg.

INKLUSION bedeutet:

 

Eine Gesellschaft für alle, also das gesamtgesellschaftliche Miteinander unabhängig von Alter, Geschlecht, Sprache, Kultur, Relegion, Besitzstand, Gesundheit oder Einschränkung

 

 

Was tun wir?

 

Im Rahmen des Projektes EINKAUFEN2030 barrierefrei und inklusiv, im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales besteht die Zielsetzung vielmehr darin, den Auszubildenden den Umgang mit "besonderen Kundengruppen" zu vermitteln. Dazu gehören u.a. Senioren, Menschen mit Beeinträchtigung, Menschen mit Migrationshintergrund. Es fehlt oftmals das Bewusstsein für die Bedürfnisse dieser Kundengruppen, es bestehen Berührungsängste, Mißverständnisse und Hemmungen. Mit unserem SENSE (Sensibilisierung durch Selbsterfahrung) Programm versetzen wir Ihre Azubis in die Rolle dieser "besonderen Kundengruppen". In alltäglichen Verkaufssituationen lernen Sie die Bedürfnisse und Probleme dieser Kunden kennen. Um die verwendeten Simulationen und Rollenspiele so realistisch und authentisch, wie möglich zu präsentieren, wurde am Berufskolleg BWV Lothringerstr. in Aachen ein REWE Lebensmittelladen in eine Berusschulklasse integriert und von uns präpariert.

 

Wir brauchen genau einen Schultag.

Das haben die bisherigen Erfahrungen auch in anderen Bereichen (z.B. Verwaltung, Pflege) gezeigt. Diese Zeit genügt, um das Bewusstsein der Auszubildenden nachhaltig zu verändern.

 

Besuchen Sie uns mit Ihrer Klasse

 

Das ist möglich! Buchen Sie eine Schulung in unserem Lernladen.Dazu können Sie unsere Buchungsanfrage verwenden. Wir freuen uns, Sie in und Ihre Schüler oder Ihr Kollegium in unserem Lernladen begrüßen zu können.



Pädagogische Leitung BWV

Eva Stelzer
Tel.: +49(0)241.47460-0

SENSE® Projektleitung

Patrick Dohmen
Tel.: +49(0)2462.20 33-010
buero@eukoba.com


Folgen Sie uns


Letzte Änderung: 13.06.2016 | © Europäisches Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit e.V.
www.eukoba.com