Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche

Mit der Unterzeichnung des Branchenkodex zur Nachhaltigkeit fairpflichtet haben wir uns für die Durchführung von Veranstaltungen und Schulungen zu den 10 Leitlinien nachhaltigen Handelns bekannt.

LEITLINIEN der sozialunternehmerischen Verantwortung für Nachhaltigkeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

1. STRATEGIE. Nachhaltiges Wirtschaften heißt strategisch handeln, in Führung gehen und heißt Integration in die Unternehmensprozesse.
2. Nachhaltigkeit wird vor allem als CHANCE verstanden; zur Lösung von Auswirkungen unternehmerischen Handelns in der Zukunft und zum Nutzen aller.
3. Der "nachhaltige Sozialunternehmer" erfüllt seine Verantwortung in der Region zur Steigerung des GEMEINWOHLS.
4. ÖKONOMIE in Ausgewogenheit mit Ökologie und sozialen Aspekten sind gleichberechtigte Anliegen für eine langfristige Stabilität des Unternehmens.
5. Verantwortlicher Umgang mit RESSOURCEN UND ENERGIE heißt 1. vermeiden, 2. vermindern und 3. regenerierbar ersetzen.
6. Der "nachhaltige Arbeitgeber" erfüllt eine anspruchsvolle SOZIALKOMPETENZ gegenüber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, steigert deren Qualifikation und sichert die Beschäftigung.
7. Aus RESPEKT vor den Menschen setzt sich der "nachhaltige Sozialunternehmer" für die Einhaltung der Menschenrechte ein und richtet sich gegen jede Form von Diskriminierung und Korruption.
8. OFFENHEIT ist eine Einstellung. Transparenz der Maßnahmen für Nachhaltigkeit ist die Konsequenz.
9. Die freiwillige SELBSTVERPFLICHTUNG zur Nachhaltigkeit ist eine Pflicht an sich selbst, die zum Anspruch der Gesellschaft wird.
10. Der "nachhaltige Sozialunternehmer" setzt ANREIZE zum Umdenken und Handeln, um Mitarbeiter und Partner in einen ständigen Verbesserungsprozess der Nachhaltigkeit einzubeziehen.

Fortschrittsbericht

Von, am Nachhaltigkeitskodex teilnehmenden, Organisationen wird erwartet, dass Sie die praktischen Schritte der konkreten Maßnahmen darstellen, die den Fortschritt der Umsetzung aufzeigen. Im nachfolgenden PDF haben wir tabellarisch die, im Berichtszeitraum 2013/14 ergriffenen Maßnahmen und Ziele zusammengetragen. Diese orientieren sich an den 10 Leitlinien und den konkretisierenden Leitsätzen. Berichtet wird alle 2 Jahre.

Was ist Nachhaltigkeit?

„Dauerhaft ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können. [...] Im Wesentlichen ist dauer­hafte Entwicklung ein Wandlungsprozess, in dem die Nutzung von Ressourcen, das Ziel von Investitionen, die Richtung technologischer Entwicklung und institutioneller Wandel miteinander harmonieren und das derzeitige und künftige Potenzial vergrößern, menschliche Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen.“
Brundtland­Kommission 1987
Wir werden 2014 einen ersten Nachhaltigkeitsbericht erstellen und legen Informationen über die ökonomische, ökologische und soziale Leistung sowie das Führungsverhalten offen.
Auch wir möchten künftig unsere Tätigkeit nachhaltiger gestalten und ein Verfahren zur Nachhaltigkeitsberichterstattung etablieren. Dies dient zur Leistungsmessung, Zielsetzung und Durchführung strategischer Veränderungen. Ein Nachhaltigkeitsbericht bietet eine entscheidende Plattform zur Kommunikation positiver und negativer Nachhaltigkeitsauswirkungen, sowie für die kontinuierliche Erfassung von Informationen, welche unsere Unternehmenspolitik, -strategie und -tätigkeit beeinflussen soll.
Letzte Änderung: 09.04.2014 | © Europäisches Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit e.V.
www.eukoba.com